Pressearchiv 2002 - 10. Brunnenfest

Top-Stimmung rund um den Dreisber Brunnen

Vereine luden zum 10. Mal gemeinsam zum Fest ein

hmw Dreis-Tiefenbach. Luftsprünge, Musik, Gesang, frische Waffeln und ein Glas kühles Helles – da hätte eigentlich nur noch das Wetter ein wenig mehr mitspielen müssen. Zeitweise mussten am Samstagnachmittag die Besucher des Dreisber Brunnenfestes auf dem Stillingsplatz ihre Regenschirme aufspannen. Nichtsdestotrotz: Der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch, hatten doch die ausrichtenden Vereine zum zehnten »Geburtstag« des Festes wieder ihr Bestes gegeben. Wie die Jahre zuvor richteten erneut vier Vereine das Volksfest aus: Der Heimatverein »Alte Burg« Dreis-Tiefenbach (Vorsitzender Andreas Völkel), der GV Dreis-Tiefenbach »pro musica« unter Vize-Chorleiter Artur Rohleder und die beiden Dreisber Spielmannszüge »1950« (Leitung Siegfried Henrich) und »St. Josef« (Leitung: Gisbert Wagener).

Wer wollte, demonstrierte handwerkliches Geschick an einem Nagelbalken oder bewies Treffsicherheit beim Dosenwerfen. Der Nachwuchs konnte auf einer Hüpfburg toben oder auf dem Pony eine Runde um den Platz reiten. Zünftige Marschmusik lieferten die Spielmannszüge, und zum Finale gab’s einen gemeinsamen Vortrag mit beiden Stabführern. Auch der Gesangverein erfreute mit fröhlichen Ständchen. Mit einer gekonnten Choreographie begeisterten junge Damen der TVE-Jazztanzgruppe Dreis-Tiefenbach das Publikum. Die anmutigen Tänzerinnen, die zeitweise regelrecht durch die Luft wirbelten, sind unter ihrer Leiterin Dagmar Broska seit vier Jahren zusammen. Zum Abschluss des Festes, das bis in die Abendstunden dauerte, spielte dann die Kapelle »Freestyle« heiße Rhythmen.

 

Siegener Zeitung

 

Übersicht 2000-2009 | Vorheriger Eintrag | Nächster Eintrag